Vortrag im FP – 01.11.2016 – 19 Uhr

fp_vortrag_webflyer

„Lügen und Betrügen war der Fußball,
-Bevor wir aufgekommen sind-
Gehirnwäsche und Maske des Regimes.“
UA07 (Ultras Ahlawy)

Die Ultras-Gruppen in Ägypten haben sich von Anfang an als apolitische Gruppen erklärt, obwohl sie immer kritisch gegenüber dem Polizeistaat des Ex-Diktators Mubarak waren. Der Grund dafür war die brutale Repression in der Ära Mubaraks gegen jede Jugendgruppe, die sich politisch und kritisch über das Regime Mubaraks geäußert hat. Deswegen haben sie sich unter der Form einer Sportgruppe versteckt.

„Flamme an… Dunkelheit weg!
Freiheit überall… Regime weg!“
UWK07 (Ultras White Knights)

Als die Revolte des 25. Januars 2011 stattgefunden hat, waren auch die Ultras-Gruppen auf der Straße. Sie haben für die Freiheit sowohl gesungen als auch gekämpft. Sie haben sich dem Kampf gegen alle Regimes während der Revolte angeschlossen – mit der Forderung nach „Freiheit und Anti-Korruption“. Das Stadion war nicht mehr nur ein Sportplatz, sondern wurde zu einem wichtigen Medium für die Revolte. Die bedeutende Rolle der Ultras-Gruppen in der Revolte hat ihnen eine so starke politische Position eingetragen, dass sie „Verteidiger des Tahrir-Platzes“ genannt wurden.

Wie alle Jugendgruppen, die eine große Rolle in der Revolte gespielt haben, wurden die Ultras-Gruppen vom Militär sehr stark unterdrückt. In dem Vortrag wird sowohl über ihre Rolle während der Revolte in Ägypten 2011 als auch über die Militärrepression gegen sie berichtet.

Di, 01.11.2016 – 19 Uhr im Fanprojekt
Eintritt frei!